Altschneefelder als Gefahr am Berg

Altschneefelder als Gefahr am Berg

Wärmeres Wetter und Lockerungen der COVID-Maßnahmen lockt viele alpin Begeisterte in die Berge. Heuer ist besondere Vorsicht geboten. Denn durch den untypischen Frühling liegt noch recht viel Schnee in den Bergen. 

Vor allem oberhalb der Baumgrenze sind noch zahlreiche Schneefelder anzutreffen. Viele Wanderer stehen daher oft vor der Verlegenheit ein Schneefeld queren zu müssen, um die Tour fortzusetzen.

Vor allem Schneefelder im steilen Gelände können zur Gefahrenquelle werden. Um derartige Situationen vorzubeugen ist eine gute Ausrüstung erforderlich. An oberster Stelle stehen stabile Bergschuhe mit Profilsohle. Gute Dienste leisten die im Taschenformat erhältlichen Spikes, die über die Wanderschuhe gespannt werden, oder auch leichte Steigeisen. Wanderstöcke oder ein leichter Pickel sind hilfreich bei der Überquerung von Schneefeldern.

Sicherheitstipps, wenn man auf Schneefelder trifft:

Zu allererst steht eine gewissenhafte Planung der Tour und das Prüfen des regionalen Wetterberichtes. Der Witterung entsprechende Bekleidung, Orientierungshilfen und eine Notfallapotheke sollen ohnedies in keinem Wanderrucksack fehlen. Zur Tourenplanung empfehlen wir die Verwendung des Naturfreunde Tourenportals unter tourenportal.at.

Beim Queren von Schneefeldern sollten diese zumindest ein paar Zentimeter aufgeweichte Schneeoberfläche haben. Wenn der Weg zu schwierig ist, das Schneefeld eisig oder zu steil, sollte man auf jeden Fall umkehren.

Falls der Fall eintritt und man auf einem Schneefeld ausrutscht ist rasches Reagieren wichtig! Man soll so schnell wie möglich den Körper in die Bauchlage mit dem Kopf zum Gipfel bringen. So kann man eine Liegestützposition einnehmen und mit den Füßen und Händen abbremsen.

Solche Tipps und Verhaltensregeln eignet man sich am besten bei Kursen und Ausbildungen der Naturfreunde Akademie an. Dort lernt man von Profis und ist nachher gut gerüstet im alpinen Raum unterwegs zu sein. Weiter Infos zum Thema Sicherheit und Ausbildungen findet man unter: sichermehrvomberg.naturfreunde.at, der neuen Sicherheitskampagne der Naturfreunde Österreich.

 

Quelle: Naturfreunde Österreich / Fotocredit©: Martin Edlinger

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Volle Glockner-Elektro-Power in den Hohen Tauern

25. 07. 2021 | Wirtschaft

Volle Glockner-Elektro-Power in den Hohen Tauern

David Gruber (E-Mobilitäts-Experte und Mitgründer der Firma elektroauto.at), LR Mag. Stefan Schnöll (Land Salzburg, Mobilitäts- und Verkehrsreferent) und D...

Innovative Ideen für die heimische Wirtschaft

25. 07. 2021 | Panorama

Innovative Ideen für die heimische Wirtschaft

Gesamtfoto, 12 Welser FH OÖ-AbsolventInnen wurden vom FH-Förderverein Wels mit dem INNOVATIONaward FH Wels ausgezeichnet

Russischer Ausnahmekünstler Vasily Klyukin stellt erstmals in Wien aus

25. 07. 2021 | Kunst & Kultur

Russischer Ausnahmekünstler Vasily Klyukin stellt erstmals in Wien aus

6. – 30. August: Ausstellung „Civilization. The island of the day before“ im Bank Austria Kunstforum Wien

Kuhattacke in Gosau fordert Verletzte

24. 07. 2021 | Blaulicht

Kuhattacke in Gosau fordert Verletzte

Bezirk Gmunden - Plötzlich löste sich die Mutterkuh aus der Herde und stürmte auf die Wanderer zu

12- jähriges Mädchen von Schlange gebissen

24. 07. 2021 | Blaulicht

12- jähriges Mädchen von Schlange gebissen

Bezirk Gmunden/Feuerkogel -  Mit dem Rettungshubschrauber "Martin 3" wurde ein 12- jähriges Mädchen nach einem Schlangenbiss zur Behandlung ins „Allge...