AUSSCHREIBUNG ZUM ASITZ SKITOUR RACE – ÖM VERTICAL 2020

AUSSCHREIBUNG ZUM ASITZ SKITOUR RACE – ÖM VERTICAL 2020

Das Asitz Skitour Race in Leogang geht am 03.01.2020 in seine sechste Runde! Auch heuer ist das Rennen wieder Teil der Pinzgau Trophy und beinhaltet einen Extra-Bewerb für Bergläufer

Außerdem wird im Rahmen des Events heuer der Österreichische Meister im Vertical gekrönt! Nachfolgend die Infos zum Rennen.

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Renntermin: Freitag, 03. Jänner 2020

Startzeit: 18:00 Uhr bei der Steinbergbahn Talstation in Leogang auf der Piste beim Startbogen von Dynafit (Massenstart)

BEWERBE

Es gibt zwei Verticalbewerbe mit unterschiedlichen Streckenprofilen sowie einen Verticalbewerb für Bergläufer.

BEWERB 1:

  • 1000 hm, 4 km

Altersklassen: M/W

  • Cadet: 01.01.2003 – 31.12.2005
  • Junior: 01.01.2000 – 31.12.2002
  • Expert: 01.01.1975 – 31.12.1999
  • Master: 01.01.1940 – 31.12.1974

Alter bei Anmeldungsende mit 31.12. nach JG

BEWERB 2:

  • 400 hm, 2 km

Altersklassen: M/W

  • Rookie Klasse: 01.01.2006 – 31.12.2010
  • Hobby Klasse: 01.01.1940 – 31.12.2005

Alter bei Anmeldungsende mit 31.12. nach JG

Ak für ÖM extra!

BEWERB 3:

  • Verticalbewerb für Bergläufer, alle Infos gibt’s hier.

ANMELDUNG

Jeder darf mitmachen! Dass heuer auch die Österreichische Meisterschaft ausgetragen wird bedeutet nur, dass es eine separate Siegerehrung für die entsprechend Qualifizierten gibt (Kader – ÖSV Nummer).

ACHTUNG:

Bitte Voranmeldungsfrist bis einschließlich 02.01.2020 um 20:00 Uhr nutzen und einen Startplatz sichern, dafür gibt es ein Startgeschenk! Bei Nachnennung +5,- nur solange der Vorrat reicht – die Nachnennung ist am Start zu bezahlen. Zur Voranmeldung geht’s hier!

Die Startgebühr beinhaltet ein Startgeschenk, ein Getränk mit einer Stärkung im Ziel, kostenlose Fotos der Teilnehmer und die sofortige online Race Result Chipzeitnahme.

Für alle Teilnehmer gibt’s außerdem eine ordentliche Portion Kohlenhydrate im Asitzbräu. Die Sieger-innen der verschiedenen Distanzen erhalten ein Top Race-Fell und die zweiten und dritten Ränge ein Fellwachs. Die weiteren Klassensieger-Preise kommen von: Dynafit, z.b. Ärmlinge, Dry Bags und Goodis von Merkur.

Heuer gibt’s wieder den neuesten Dynafit Rennski per Tombola zu gewinnen!

Alle Informationen zu Rennen und Anmeldung findet ihr auf www.verticallife.at oder auf der Facebookseite des Asitz Skitour Race!

Quelle/Fotocredit: BETTINA NUSSBAUMER,  SKIMO  Quelle Infos und Fotos: Gunter Mayer/www.verticallife.at

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Schrittweises Hochfahren ist wichtiges Signal für den Sport

15. 04. 2020 | Sport

Schrittweises Hochfahren ist wichtiges Signal für den Sport

Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner und Verena Preiner, Leichtathletin, WM-Bronzemedaillen-Gewinnerin im Siebenkampf, im vergangenen Jahr im...

„Bleib gsund“ – Handbestickte Textilmasken von Steiner1888

06. 04. 2020 | Wirtschaft

„Bleib gsund“ – Handbestickte Textilmasken von Steiner1888

Stylisch und atmungsaktiv: Ab sofort ist der handgenähte Mund- und Nasenschutz vom steirischen Lodenhersteller erhältlich

Wolfgang Kuttner,MSc, Mitglied des Lehr- und Forschungspersonals am Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege an der FH Gesundheitsberufe OÖ.
Bildquelle: Klinikum Wels-Grieskirchen

02. 04. 2020 | Gesundheit

Maßnahmen und Regeln für die Pflege coronaerkrankter Erwachsener in häuslicher Quarantäne

Mit der steigenden Zahl an Corona-Fällen nimmt auch die Zahl jener Personen zu, die mit mildem Verlauf der Krankheit in Heimquarantäne müssen. Dies stellt ...

DYNAFIT VINSCHGAU CUP 2020 - 6.000 Euro an die Südtiroler Krebshilfe

23. 02. 2020 | Rennen

DYNAFIT VINSCHGAU CUP 2020 - 6.000 Euro an die Südtiroler Krebshilfe

Die Tagesschnellsten waren Toni Steiner (28.51) vor Andreas Gufler (29.02) und Ossi Weisenhorn (29.07). In der Kategorie der Masters konnte somit Toni...

HART, HÄRTER, HERVIS MOUNTAIN ATTACK 2020

20. 12. 2019 | Mountain Attack

HART, HÄRTER, HERVIS MOUNTAIN ATTACK 2020

Wettkampf jährt sich am 17.01.2020 zum 22. Mal. 1.200 Teilnehmer aus 24 Nationen kommen ins Glemmtal