Dienstag 23. Juli 2019
Suche

Felix Großschartner gewinnt solo die Königsetappe der Türkei-Rundfahrt und übernimmt damit die Gesamtführung

Die vorletzte Etappe der Türkei – Rundfahrt war die Königsetappe der diesjährigen Austragung und endete nach 160 schweren Kilometern am Kartepe Berg. 

Aufgrund des Wetters, und unter Anwendung des „Extreme Weather Protocol“, entschloss sich die Organisation die Etappe um vier Kilometer zu verkürzen, denn es war über Nacht Schnee im Etappenziel gefallen. Gleich nach dem Start waren die Fahrer mit Regen und Temperaturen um die 10 Grad konfrontiert, dennoch rissen drei Fahrer aus und bildeten die Fluchtgruppe des Tages, bis sie kurz vor dem letzten Anstieg gestellt wurden. 

BORA – hansgrohe setzte heute auf ihren Kletterer Felix Großschartner, der in diesem Jahr schon bei Paris – Nizza eine starke Form gezeigt hat. Wie in den vergangenen Tagen arbeitete das deutsche Team unbeirrt zusammen und zeigte sich an der Spitze des Feldes, als der Schlussanstieg erreicht war. Michael Schwarzmann und Sam Bennett verrichteten wichtige Arbeit, bevor schon auf den ersten Kilometern des Anstieges viele Fahrer dem Tempo an der Spitze nicht mehr folgen konnten. 

Ein kleines Feld erreichte die Fünf-Kilometer-Marke, bevor V. Conti einen ersten ernsten Angriff startete. Nach einem Konter von R. Evenepoel waren nur noch vier Fahrer an der Spitze zusammen, darunter auch Felix Großschartner. Immer wieder wechselte das Tempo, aber Großschartner behielt seine Nerven und neutralisierte alle Angriffe. Etwa zwei Kilometer vor dem Ziel attackierte er selbst, doch M. Kudus konterte. Auch diesmal ließ sich der junge Österreicher nicht aus der Ruhe bringen und fuhr weiter seinen Rhythmus nur wenige Meter hinter Kudus. 

An der 1000 Meter Marke schloss Großschartner zu Kudus auf, und setzte wenig später die entscheidende Attacke. Kudus konnte nicht mehr reagieren und Felix fuhr zu einem eindrucksvollen Solo-Etappensieg am Kartape. Mit dieser überragenden Leistung übernahm Felix Großschartner auch die Gesamtführung der Türkei-Rundfahrt von Sam Bennett, der immer noch Führender der Punktewertung ist. Da Großschartner aber auch die Führung in der Bergwertung übernehmen konnte, dominiert BORA – hansgrohe vor dem letzten Tag der Rundfahrt alle Sonderwertungen. 


Ergebnis
01 F. Großschartner   4:17:13
02 V. Conti                   +0:09
03 M. Kudus                +0:09

 

Reaktionen im Ziel
„Ich bin sprachlos, es ist mein erster WorldTour Sieg in meiner Karriere und auch mein erstes Leadertrikot. Ich möchte mich bei meinem Team ganz herzlich bedanken, sie haben einen unglaublichen Job heute, aber auch schon in den letzten Tagen gemacht. Im Finale war Schwarzi sehr stark, und hat mich in Position gebracht. Als wir dann zu viert vorne waren, wusste ich, dass ich es heute schaffen kann. Als Kudus attackiert hat war klar: jetzt oder nie, und ich habe einfach alles geben. Ich war so fokussiert, auch wenn ich meine Finger nicht mehr gespürt habe, bin ich einfach Vollgas gefahren. Ich bin überglücklich mit dem Sieg und dass ich das Trikot des Gesamtführenden trage, das ich natürlich nach Hause bringen möchte. Nicht nur für mich auch für BORA – hansgrohe.“ – Felix Großschartner 


„Was sollen wir sagen, es ist der vorletzte Tag und wir führen in allen Sonderwertungen: Gesamt, Sprint und Berg. Ich denke, dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen, außer, dass wir hier ein Team der Extraklasse haben. Jeder setzt sich für den anderen ein, nicht nur die Fahrer auch die Mitarbeiter. Es macht mich froh und stolz morgen in die letzte Etappe zu gehen, um das Trikot des Gesamtführenden zu verteidigen und vielleicht das erste WorldTour Etappen-Rennen in der Team-Geschichte zu gewinnen.“ – André Schulze  
 

Quelle Photo Credit:
© BORA - hansgrohe / Bettiniphoto