Montag 19. August 2019
Suche

Größte Radsportveranstaltung für körperlich behinderte Menschen in Österreich wird zu European Games aufgewertet

6. Int. UPPER AUSTRIA CYCLING-Tour, 30. Mai bis 2. Juni 2019, EUROPEAN PARACYCLING GAMES

Die Internationale Upper Austria CYCLINGTOUR – European Paracycling GAMES ist die größte Radsportveranstaltung Österreichs für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung und war schon bisher ein Fixtermin für zahlreiche Topathleten. Jetzt wird die Veranstaltung vom Internationalen Radsportverband UCI deutlich aufgewertet: Die 6. Auflage der INVACARE Upper Austria Cyclingtour powered by Neubike.at vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 mit 4 Etappen erhält von der UCI den Status von European Paracycling Games. Als neuer offizieller Partner konnte die Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach gewonnen werden. Mit Gallspach (Straßenrennen), Haag am Hausruck-Geboltskirchen-Altenhof (Bergrennen) und Bad Hall (Einzelzeitfahren) gibt es 2019 fünf neue Etappenorte, dazu kommt noch die Schlussetappe in Schwanenstadt (Straßenrennen). Oberösterreichs Top-Handbiker Walter Ablinger wird bei seinem Heimrennen alles geben, um seinen Vorjahressieg zu wiederholen. Insgesamt werden Rennen in allen 14 Klassen ausgetragen. Die gesamte Österreichische Nationalmannschaft ist am Start. „Die Aufwertung der Rundfahrt ist eine große Auszeichnung, es werden Topleistungen erwartet“, so die Organisatoren Walter Mayrhuber und Dietmar Ematinger.

Oberösterreich ist heißer Kandidat für die 1. Paracycling-Europameisterschaften

Der Behindertenradsport findet weltweit immer größeren Zuspruch. Die Highlights jeder Saison sind die Weltmeisterschaften (2019 in Emmen/Niederlande) und 4 Weltcupveranstaltungen mit jeweils 2 Bewerben (Einzelzeitfahren und Straßenrennen). Jetzt hat die UCI beschlossen, erstmals auch Kontinentalmeisterschaften durchzuführen und damit diese Sportart noch attraktiver zu machen. Damit sind in Zukunft auch Europameisterschaften möglich, für deren Premiere Oberösterreich aufgrund der hervorragenden Organisation der OÖ. Paracycling-Tour ein heißer Kandidat ist. Deutliches Signal in diese Richtung ist die Aufwertung der Tour 2019 zu European Paracycling Games. „Nur durch ein tolles Team mit vielen freiwilligen Helfern und durch die Unterstützung der Gemeinden und Tourismusverbände ist es uns möglich, diese Veranstaltung so professionell durchzuführen“, so Walter Mayrhuber.


Insgesamt 4 Etappen mit bis zu 120 Kilometern warten auf die Athleten

Der Sieg bei der Tour führt heuer über 4 Etappen, wobei die Zeitabstände bei den einzelnen Etappen zusammengezählt werden und der Fahrer mit der besten Gesamtzeit die Tour gewinnt. Insgesamt müssen die Teilnehmer 200 Kilometer (unterschiedlich je nach Paracycling-Kategorie) absolvieren. Der Auftakt zur Rundfahrt erfolgt am Donnerstag, 30. Mai 2019 um 13 Uhr mit einem Rundstreckenrennen mit Start und Ziel beim Kurpark in Gallspach. Die Strecke führt vom Kurort über Kematen am Innbach bis Schlüßlberg und Grieskirchen und hat eine Länge von 12,5 Kilometern, die je nach Grad der Behinderung bis zu 4x gefahren wird (Gesamt 50 Kilometer). Am Freitag, 31 Mai folgt um 14:30 Uhr das schwierige Bergrennen mit Start in Altenhof bzw. Geboltskirchen zum Ziel am Marktplatz in Haag am Hausruck. Je nach Grad der Behinderung starten die Athleten in Altenhof (schwierigere Strecke) oder in Geboltskirchen. Schlüsselstelle des 12 Kilometer langen Bergrennens wird der Anstieg Lucka sein, insgesamt haben die Sportler 280 Höhenmeter zu bewältigen. Für die beiden ersten Etappen konnte mit der Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach ein neuer offizieller Partner gefunden werden. Die 3. Etappe findet dann am Samstag, den 1. Juni 2019 mit Beginn um 13:30 Uhr in Bad Hall statt. Das Einzelzeitfahren über 16 Kilometer (mit 216 Höhenmetern) wird den Teilnehmern noch einmal alles abverlangen. Im Kampf gegen die Uhr wird wahrscheinlich auch eine Vorentscheidung über den Gesamtsieg fallen. Den Abschluss der Rundfahrt bildet am Sonntag, den 2. Juni das Straßenrennen in Schwanenstadt, wobei heuer auf dem 6 Kilometer langen Teilstück über den Römerberg gefahren wird. Der Start erfolgt um 13 Uhr, die Gesamtdistanz beträgt je nach Schadensklasse bis zu 43 Kilometer. Im Anschluss an dieses Rennen werden am Stadtplatz die Sieger der Rundfahrt gekürt. 

Topfahrer aus 15 Nationen werden erwartet

Insgesamt werden bei der Upper Austria Cyclingtour - European Paracycling Games 100 Teilnehmer aus 15 Nationen erwartet, in allen 14 möglichen Klassen (5 Handbike-Klassen H1-H5, 5 Klassen C1-C5 für Sportler mit Amputationen, zwei Dreiradklassen und 2 Tandemklassen für blinde Sportler) wird um den Sieg gekämpft. Die österreichische Nationalmannschaft ist in den verschiedenen Klassen am Start. Die bekanntesten heimischen Fahrer sind Paralympicssieger Walter Ablinger und der Steirer Thomas Frühwirth, die eine große Chance auf den Gesamtsieg haben.

Upper Austria Cyclingtour powered by Neubike.at - 1. Hobbyradrundfahrt in OÖ. sowie die BIKE4Fun-Einzelbewerbe weiteres Highlight der Rundfahrt

Die Onlineplattform zur Anmeldung dieser 1. Hobbyradrundfahrt in Oberösterreich öffnete am 31. März. Im Rahmen dieses Paracycling-Radevents findet erstmals eine Hobbyradrundfahrt für Breiten- und Amateursportler statt. Die Führenden nach Zeit sowie nach Punkten erhalten ihre Leadertrikots in Gelb (Herren), Rosa (Damen) und Grün (Punkte Herren) und Blau (Punkte Damen). Die Rundfahrt besteht aus 4 Bewerben: Dem Neubikemarathon in Gallspach (100 km), dem Hillclimb Altenhof-Haag am Hausruck (12 km), dem Zeitfahrbewerb in Bad Hall (16 km) sowie dem 3h-Radmarathon in Schwanenstadt. Neben dieser Gesamtwertung besteht auch die Möglichkeit, an Einzelbewerben teilzunehmen. „Insgesamt rechnen wir mit weiteren 150 Startern, die sich dieser Herausforderung stellen“, so Dietmar Ematinger.

Quelle: Wier PR  //  Bildtexte: (Fotos honorarfrei, Fotonachweis Wier PR)  // Video: MEDIAHOUSE24 IM AUFTRAG VON RADSPORT.TV