OLYMPIA 2021: Konrad, Mühlberger und Pernsteiner bilden starkes Straßentrio für Tokio

OLYMPIA 2021: Konrad, Mühlberger und Pernsteiner bilden starkes Straßentrio für Tokio

Drei der stärksten Auslandsprofis werden vom Österreichischen Radsportverband (ÖRV) für die Teilnahme an den Straßenbewerben in Tokio mit Patrick Konrad, Hermann Pernsteiner und Gregor Mühlberger vorgeschlagen. 

Andreas Graf und Andreas Müller für Bahnrennen vorgeschlagen

Auf der Bahn will man auf das Erfolgsduo bestehend aus Andreas Müller und Andreas Graf setzen. Die finale Nominierung erfolgt über das Österreichische Olympische Komitee. Für alle fünf Athleten werden es die ersten Olympischen Spiele ihrer Karriere sein.

„Wir haben uns entschieden, den Fokus voll auf das Straßenrennen zu legen. Wir verfügen über mehrere starke Fahrer für dieses Terrain und wollen dies dann in Tokio versuchen auszuspielen“, berichtete ÖRV-Sportdirektor Christoph Peprnicek, der bei der Nennung auf Felix Großschartner verzichten musste. Der 26-Jährige will sich auf seine Kapitänsrolle bei der Ende August beginnenden Spanien-Rundfahrt intensiv vorbereiten und strebte daher keine Teilnahme in Tokio an.

In den letzten Wochen präsentierte sich das für Tokio vorgeschlagene Trio stark auf der Straße. Pernsteiner wurde einmal Etappendritter bei der Tour de Suisse, Konrad schaffte dies zweimal beim Critérium du Dauphiné. Mit Rang 16 zeigte sich Mühlberger von seiner schweren Erkrankung im Frühjahr, der 27-Jährige litt an einer Meningitis, wieder genesen. Wer aus dem Trio das hügelige Olympiazeitfahren bestreiten wird, ist noch offen und wird kurzfristig entschieden.

Für die Olympischen Bahnbewerbe hat sich der ÖRV entschlossen auf das heimische Erfolgsduo Andreas Graf und Andreas Müller zu setzen. Das Duo zeigte sich hauptverantwortlich für die Olympiaqualifikation, die erste für die heimischen Bahnfahrer seit 25 Jahren.

„Der Madison war der Bewerb mit dem das Ticket gelöst worden ist und es ist auch jene Disziplin, wo wir uns die besten Chancen ausrechnen. Dort zählt vor allem Erfahrung und die haben die beiden“, erklärte Peprnicek. Denn die Paarung Graf/Müller wurde schon 2014 Europameister und gewann 2018 den Gesamtweltcup im Zweier-Mannschaftsfahren. Außerdem wird ein Fahrer aus dem Duo das Omnium, den Vierkampf der Bahnfahrer bestreiten.

 

Quelle: ÖRV (Peter Maurer)

Fotocredits: Die Fotos sind für eine redaktionelle Nutzung zu dieser Aussendung honorarfrei.
Gregor Mühlberger (Credit: Photo Gomez Sport/Mario Stiehl/ÖRV)
Patrick Konrad (Credit: Mario Stiehl/ÖRV)
Hermann Pernsteiner (Credit: Mario Stiehl/ÖRV)
Andreas Graf (Credit: frontalvision.com/Arne Mill/ÖRV)
Andreas Müller (Credit: frontalvision.com/Arne Mill/ÖRV)

 

Das könnte Sie interessieren!

ÖVP und FPÖ Gmunden kooperieren

19. 10. 2021 | Gmunden

ÖVP und FPÖ Gmunden kooperieren

FPÖ-Fraktionsobfrau Dina Fritz - Bei den für Gmunden essenziellen, größeren Projekten wollen wir weiterhin überfraktionelle Gremien installieren

19.10.2021/9:00 Uhr - Bezirke GM/VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

19. 10. 2021 | Panorama

19.10.2021/9:00 Uhr - Bezirke GM/VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

19.10.2021/9:00 Uhr - Bezirke GM/VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

Junge Wirtschaft trifft den Nagel auf den Kopf

19. 10. 2021 | Wirtschaft

Junge Wirtschaft trifft den Nagel auf den Kopf

Der neue Vorstand der „Jungen Wirtschaft Vöcklabruck“ in der WKO (JW) startete mit einem gelungene Herbstfest und den 1. Oktobergames im Gamperner Vierkant...

Raiffeisenbank-Salzkammergut - Neuer Rotkreuz - Partner für die Aus- und Weiterbildung

19. 10. 2021 | Wirtschaft

Raiffeisenbank-Salzkammergut - Neuer Rotkreuz - Partner für die Aus- und Weiterbildung

v.r.n.l. RAIBA-GL Dir. Klaus Ahammer MBA, RK-Bezirksstellenleiter BH Alois Lanz, RK-BGL Harald Pretterer und RAIBA-GL Dir. Günter Gruber MBA

Sattelanhänger kam von Straße ab

19. 10. 2021 | Blaulicht

Sattelanhänger kam von Straße ab

Bezirk Gmunden - Ein Sattelkraftfahrzeug rutschte am 19. Oktober 2021 gegen 22:30 Uhr im Gemeindegebiet Ohlsdorf in einen wasserführenden Graben