RAD-EM Plouay: Plätze 11 und 12 für Anna Kiesenhofer und Markus Wildauer zum EM-Auftakt

RAD-EM Plouay: Plätze 11 und 12 für Anna Kiesenhofer und Markus Wildauer zum EM-Auftakt

Knapp vorbei an den Top Ten fuhren Markus Wildauer und Anna Kiesenhofer beim Zeitfahrauftakt der Straßen-Europameisterschaften in Plouay. Die frisch gebackene Österreichische Meisterin wurde Elfte der Elitefrauen, der junge Tiroler landete auf Rang zwölf in der Klasse der U23-Männer.

Auf dem hügeligen, 25,6 Kilometer langen Kurs in der Bretagne hatten sich die beiden rot-weiß-roten Vertreter große Hoffnungen auf einen Spitzenplatz gemacht. Vor zwei Jahren eroberte Wildauer in Brünn sensationell Bronze, diesmal landete er mit einem Rückstand von 1:28 Minuten auf den Sieger Andreas Leknessund aus Norwegen auf Rang 12.

„Das ist ein Tag mit gemischten Gefühlen“, berichtete der 22-Jährige und fügte an: „Mit der Leistung und wie ich das Rennen angegangen bin, bin ich eigentlich zufrieden. Die Platzierung am Ende ist aber schon enttäuschend.“

Im stark besetzten Feld lag Wildauer zwar eine Minute hinter den Medaillenrängen, allerdings fehlten ihm nur knapp 30 Sekunden auf den fünften Platz des italienischen Bahnspezialisten Jonathan Milan. „Markus ist gut gefahren. Die Konkurrenz war extrem stark und wieder einmal hat er sich inmitten der Weltelite gut präsentiert“, fügte Männer-Nationaltrainer Jure Pavlic an.

Ziemlich ähnlich sah das Rennergebnis auch für Anna Kiesenhofer aus. Die Niederösterreicherin reiste gleich im Anschluss an ihren Sieg bei den Österreichischen Meisterschaften in Lutzmannsburg nach Frankreich und verpasste einen Top Ten Platz um gerade einmal eine Sekunde.

"Natürlich klingt ein elfter Platz jetzt nicht so toll, aber es ist ganz gut gelaufen für mich. Man darf halt nie vergessen, dass ich im Vergleich zu vielen der anderen Starterinnen eine Amateurin bin", erklärte die 29-Jährige, die in Lausanne in der Schweiz wohnhaft ist und dort an einem Institut als Mathematikerin arbeitet. "Wenn man sich das Umfeld der Siegerin anschaut, welches sehr konträr zu meinem ist, dann ist es schon cool, wie nahe ich da immer dran bin", analysierte Kiesenhofer. Nach vier Titeln in Folge wurde die 33-jährige Niederländerin Ellen van Dijk von ihrer Teamkollegin Anna van der Breggen als Zeitfahreuropameisterin abgelöst. Bronze eroberte die Schweizerin Marlen Reusser.

Am Mittwoch ist dann das Quartett Patrick Gamper (Bora-hansgrohe), Daniel Auer (WSA KTM Graz), Stephan Rabitsch (Felbermayr Simplon Wels) und Sebastian Schönberger (B&B Hotels - Vital Concept p/b KTM) im Straßenrennen der Männerelite im Einsatz.

ERGEBNISSE:

Einzelzeitfahren Elite Frauen:
1. Anna van der Breggen (NED) 34:03
2. Ellen van Dijk (NED) + 0:31
3. Marlen Reusser (SUI) + 0:59
11. Anna Kiesenhofer (AUT) + 2:10

Einzelzeitfahren U23 Männer:
1. Andreas Leknessund (NOR) 30:58
2. Stefan Bissegger (SUI) + 0:23
3. Ilan Van Wilder (BEL) + 0:28
12. Markus Wildauer (AUT) + 1:28


 

AUFGEBOT:

Zeitfahren:
Elite Frauen:
Anna Kiesenhofer / 29 Jahre / Niederösterreich / Cookina Graz

U23 Männer:
Markus Wildauer / 22 Jahre / Tirol / Tirol KTM Cycling Team

Straßenrennen:
Elite Männer:
Daniel Auer / 25 Jahre / Steiermark / WSA KTM Graz
Patrick Gamper / 23 Jahre / Tirol / Bora-hansgrohe
Stephan Rabitsch / 29 Jahre / Steiermark / Felbermayr Simplon Wels
Sebastian Schönberger / 26 Jahre / Oberösterreich / B&B Hotels – Vital Concept p/b KTM

Elite Frauen:
Angelika Tazreiter / 33 Jahre / Niederösterreich / Cookina Graz
Kathrin Schweinberger / 23 Jahre / Tirol / Doltcini-Van Eyck

U23 Männer:
Tobias Bayer / 20 Jahre / Oberösterreich / Tirol KTM Cycling Team
Marco Friedrich / 22 Jahre / Steiermark / Tirol KTM Cycling Team
Valentin Götzinger / 19 Jahre / Steiermark / WSA KTM Graz
Florian Kierner / 21 Jahre / Oberösterreich / Tirol KTM Cycling Team
Markus Wildauer / 22 Jahre / Tirol / Tirol KTM Cycling Team

Junioren:
Paul Buschek / 18 Jahre / Oberösterreich / Radsport Stanger Kitzbühel
Marco Schrettl / 16 Jahre / Tirol / Union Raiffeisen Radteam Tirol

 

ZEITPLAN:
Montag, 24. August
09:00 Uhr EZF Juniorinnen 25,6 km
10:25 Uhr EZF Junioren 25,6 km
12:00 Uhr EZF Frauen U23 25,6 km
13:10 Uhr EZF Männer U23 25,6 km
14:30 Uhr EZF Frauen Elite 25,6 km
16:10 Uhr EZF Männer Elite 25,6 km

Mittwoch, 26. August
09:00 Uhr Straßenrennen Frauen U23 81,9 km
12:00 Uhr Straßenrennen Männer Elite 177,5 km

Donnerstag, 27. August
09:00 Uhr Straßenrennen Männer U23 136,5 km
13:00 Uhr Straßenrennen Frauen Elite 109,2 km

Freitag, 28. August
09:00 Uhr Straßenrennen Juniorinnen 68,2 km
11:20 Uhr Straßenrennen Junioren 109,2 km


Quelle: Öst. Radsportverband  / Fotocredit©: Mario Stiehl/ÖRV (Die Bilder sind für eine redaktionelle Berichterstattung honorarfrei)

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Ernst Kronlachner feiert sein 40. jähriges Jubiläum als Kirchenchorleiter

30. 11. 2020 | 4690ER-INNEN

Ernst Kronlachner feiert sein 40. jähriges Jubiläum als Kirchenchorleiter

Der in Schwanenstadt bestens bekannte Musiker Ernst Kronlachner, der bis vor zehn Jahren über 30 Jahre lang Kapellmeister der Stadtkapelle Schwanenstadt wa...

Kaufhaus Österreich startet - Rot-weiß-rote Plattform für den heimischen Online-Handel

30. 11. 2020 | Wirtschaft

Kaufhaus Österreich startet - Rot-weiß-rote Plattform für den heimischen Online-Handel

Präsentation von Kaufhaus Österreich: Bundesministerin Margarete Schramböck und WKÖ-Präsident Harald Mahrer

Der November 2020 – ein Monat der Extreme im Salzkammergut!

30. 11. 2020 | Panorama

Der November 2020 – ein Monat der Extreme im Salzkammergut!

Der November war, um es kurz zusammen zu fassen, zu warm, zu trocken und in weiten Teilen des Salzkammerguts sehr sonnig.

30.11.2020/ 9:00 Uhr - Bezirke GM/VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

30. 11. 2020 | Panorama

30.11.2020/ 9:00 Uhr - Bezirke GM/VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

30.11.2020/ 9:00 Uhr - Bezirke GM/VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

Darts - MVG is back!!

30. 11. 2020 | Sport

Darts - MVG is back!!

Ein emotionaler Michael van Gerwen kehrte auf der großen Bühne mit einem dramatischen 11:10-Sieg gegen Mervyn King auf die Siegerstraße zurück