RADSPORT: Felix Großschartner bei Vuelta Zweiter in der Gesamtwertung

RADSPORT: Felix Großschartner bei Vuelta Zweiter in der Gesamtwertung

Felix Großschartner verbessert sich auf Rang zwei in der Gesamtwertung nach schwieriger 7. Etappe der Vuelta a España

Auf und ab ging es auf der siebten 152 km langen Etappe und mit sechs kategorisierten Anstiegen und mehr als 3.600 Höhenmeter waren die Kletterer in ihrem Element. Der Balcón de Alicante mit durchschnittlich 9,5 Prozent Steigung forderte die Fahrer zum Schluss der anspruchsvollen Etappe noch einmal heraus. Wenige Kilometer nachdem das Peloton den Küstenort Gandía verlassen hatte wartete die erste Steigung, wo sich dann auch letztlich eine Gruppe erfolgreich vom Feld absetzte. Felix Großschartner gelang es in einer großen Verfolgergruppe nach 55 km zur Spitze aufzuschließen. Während des Tages konnte diese Gruppe einen Vorsprung von mehr als 5 Minuten herausfahren, wodurch Felix virtuell die Gesamtführung übernahm. Am Ende hatten die Ausreißer heute Erfolg und M. Storer konnte den Etappensieg holen. Felix überquerte die Ziellinie auf dem 7. Rang, 1:32 Minuten hinter dem Tagessieger. Dank dieser starken Leistung rückte er auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung vor und liegt jetzt nur 8 Sekunden hinter dem führenden Roglič. 

Ergebnis

01 M. Storer                  4:10:13

02 C. Verona                    +0:21

03 P. Sivakov                   +0:59

07 F. Großschartner         +1:32

 

Reaktionen im Ziel 

„Ehrlich gesagt, bin ich ein bisschen enttäuscht. Das war meine Chance ins Rote Trikot zu fahren. Aber am Ende glaube ich, dass wir ein bisschen zu lange gepokert haben. Wir müssen das akzeptieren. Momentan schmerzt es ein bisschen, aber im Endeffekt gibt's eigentlich mehr Positives als Negatives. Ich bin jetzt Zweiter in der Gesamtwertung und nach der ersten Bergankunft hätte das sicher keiner gedacht und so muss ich ziemlich zufrieden sein." - Felix Großschartner

„Die Vorstellung war, dass das ein Dreikampf wird zwischen Jumbo Visma, Movistar und Ineos. Movistar und Ineos hatten beide drei Mann, die vorne im Klassement platziert waren, und alle anderen waren mehr oder weniger alleine. Von daher kann man nicht alle Fahrer auf dem Radar haben, das haben wir schon heute morgen im Bus besprochen. Felix hat das ganz smart gemacht, in dieser größeren Gruppe zu sitzen. Er nahm dann etwas raus, um sich fürs Finale zu schonen, und dann ist er richtig stark gefahren. Also eine ganz große Leistung von Felix heute. Es ist ein bisschen Schade, dass es um die Winzigkeit von 8 Sekunden dann nicht zum roten Trikot gereicht hat. Aber er ist jetzt von dem 15. Platz auf den 2. Platz in der Gesamtwertung gefahren und das ist schon eine Riesenleistung. Jetzt haben wir weiterhin unser Ziel hier, Felix vorne in dieser Top-Position zu halten." - Jens Zemke, Sportlicher Leiter

 

 

Quelle / Photo Credit: © BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

Das könnte Sie interessieren!

ÖVP und FPÖ Gmunden kooperieren

19. 10. 2021 | Gmunden

ÖVP und FPÖ Gmunden kooperieren

FPÖ-Fraktionsobfrau Dina Fritz - Bei den für Gmunden essenziellen, größeren Projekten wollen wir weiterhin überfraktionelle Gremien installieren

19.10.2021/9:00 Uhr - Bezirke GM/VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

19. 10. 2021 | Panorama

19.10.2021/9:00 Uhr - Bezirke GM/VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

19.10.2021/9:00 Uhr - Bezirke GM/VB - Aktuelle Informationen und Details zu COVID-19

Junge Wirtschaft trifft den Nagel auf den Kopf

19. 10. 2021 | Wirtschaft

Junge Wirtschaft trifft den Nagel auf den Kopf

Der neue Vorstand der „Jungen Wirtschaft Vöcklabruck“ in der WKO (JW) startete mit einem gelungene Herbstfest und den 1. Oktobergames im Gamperner Vierkant...

Raiffeisenbank-Salzkammergut - Neuer Rotkreuz - Partner für die Aus- und Weiterbildung

19. 10. 2021 | Wirtschaft

Raiffeisenbank-Salzkammergut - Neuer Rotkreuz - Partner für die Aus- und Weiterbildung

v.r.n.l. RAIBA-GL Dir. Klaus Ahammer MBA, RK-Bezirksstellenleiter BH Alois Lanz, RK-BGL Harald Pretterer und RAIBA-GL Dir. Günter Gruber MBA

Sattelanhänger kam von Straße ab

19. 10. 2021 | Blaulicht

Sattelanhänger kam von Straße ab

Bezirk Gmunden - Ein Sattelkraftfahrzeug rutschte am 19. Oktober 2021 gegen 22:30 Uhr im Gemeindegebiet Ohlsdorf in einen wasserführenden Graben