Skibergsteigen ab 2026 erstmals im Olympiaprogramm

Skibergsteigen ab 2026 erstmals im Olympiaprogramm

Eine sensationelle Meldung für alle Fans des Skibergsteigens

Bei den Olympischen Winterspielen 2026 in Mailand und Cortina d’Ampezzo (ITA) werden erstmals Bewerbe in der Sparte Skibergsteigen ausgetragen. Das wurde am Dienstag bei einer Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beschlossen. Skibergsteigen wird damit zur 16. Sportart bei den Winterspielen und wurde offiziell in das Olympische Programm aufgenommen.      

  
Für die Athletinnen und Athleten stehen in dieser Sportart mit einem Sprint- und einem Einzelrennen pro Geschlecht sowie einer Mixed-Staffel insgesamt fünf Rennen auf dem Programm.    

Damit geht es für das ÖSV-Team der Skibergsteiger 2026 erstmals um olympisches Edelmetall. Die talentierte und engagierte Mannschaft konnte in der vergangenen Weltcup-Saison schon des Öfteren mit Top-Ten-Resultaten aufzeigen und hat mit dem Kärntner Paul Verbnjak auch einen der vielversprechendsten Nachwuchsathleten in seinen Reihen, der sich in der abgelaufenen Saison in der Klasse U20 bereits zum Doppelweltmeister kürte.      

STIMMEN:        

Karl Schmidhofer (ÖSV-Präsident): „Diese Nachricht freut uns im Österreichischen Skiverband natürlich sehr und ist für diese immer beliebter werdende Sportart ein echter Meilenstein. Unser Team ist in dieser Sparte sehr gut aufgestellt und vor allem unsere Nachwuchsathletinnen und -athleten haben in der abgelaufenen Weltcup-Saison und bei der WM in Andorra gezeigt, dass sie zur absoluten Weltspitze zählen. Die Chance, 2026 bei den Olympischen Spielen in Mailand und Cortina d‘Ampezzo um Edelmetall kämpfen zu können, sorgt natürlich beim gesamten Team für zusätzliche Motivation.“        

Toni Giger (ÖSV-Sportdirektor): „Die Aufnahme in das Olympische Programm 2026 ist für diese Sportart ein wichtiger Schritt und bedeutet gleichzeitig für uns und unsere Athletinnen und Athleten, die bisher erfolgreich geleistete Arbeit konsequent weiterzuführen, um bei den Spielen ein kräftiges Wörtchen im Kampf um die Medaillen mitreden zu können. Ich freue mich sehr, dass sich unser Team bei den übernächsten Olympischen Spielen auf einer der größten Sportbühnen der Welt präsentieren darf.“ 

Georg Wörter (Sportlicher Leiter Skibergsteigen): „Für unsere Sportlerinnen und Sportler und die gesamte Sportart ist das natürlich eine großartige Sache, weil es uns einfach wichtige Möglichkeiten und den nötigen Raum für Entwicklungen garantiert. Die große Popularität unserer Sportart in Italien und die gelungenen Bewerbe bei der Jugend-Olympiade in Lausanne 2020 waren für das IOC sicher mit ein Grund dafür, Skibergsteigen 2026 in das Olympische Programm aufzunehmen. Für unser gesamtes Team ist das eine sensationelle Neuigkeit und eine Bestätigung dafür, dass sich Skibergsteigen immer größerer Beliebtheit erfreut.“        

Quelle: Nils Vettori, MA, ÖSV  //  Fotocredit: Symbolfoto

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Erste Hilfe bei Unterkühlungen -  Umgang mit Sportunfällen im Winter

11. 01. 2021 | Gesundheit

Erste Hilfe bei Unterkühlungen - Umgang mit Sportunfällen im Winter

Richtig helfen - Anfangs empfinden unterkühlte Menschen Schmerzen, dann werden sie teilnahmslos und müde

Mit dem Lawinenwarndienst sicher durch den Winter

15. 12. 2020 | Freizeit

Mit dem Lawinenwarndienst sicher durch den Winter

Mit dem ersten Schneefall beginnt aber auch die Saison für den Lawinenwarndienst des Landes Oberösterreich. In den letzten Jahren hat sich der Trend hin zu...

Anton Palzer tauscht Ski gegen Rennrad

10. 12. 2020 | News

Anton Palzer tauscht Ski gegen Rennrad

Der erfolgreiche Skibergsteiger beginnt 2021 bei BORA – hansgrohe eine Profikarriere im Radsport

Das LawinenUpdate 2020/21 - Heuer erstmals im Livestream

06. 12. 2020 | Freizeit

Das LawinenUpdate 2020/21 - Heuer erstmals im Livestream

Hektische Suche nach Verschütteten: Lawinenübung im Kaunertal

ÖSV richtet OFFENEN BRIEF an die Bundesregierung

30. 11. 2020 | Sport

ÖSV richtet OFFENEN BRIEF an die Bundesregierung

Peter Schröcksnadel, Präsident des Österreichischen Skiverbandes und Richard Walter, Präsident des Österreichischen Skischulverbandes richten sich in einem...