Walter Ablinger hat sich bei Paracycling-WM 2019 eine Medaille zum Ziel gesetzt

Walter Ablinger hat sich bei Paracycling-WM 2019 eine Medaille zum Ziel gesetzt

Titelkämpfe vom 12. bis 15. September 2019 in den Niederlanden – Nach Weltcup-Gesamtsieg soll Edelmetall die Saison krönen: Der Saisonhöhepunkt steht für Walter Ablinger unmittelbar bevor. Vom 12. bis 15. September 2019 finden ...

... in Emmen in den Niederlanden die Paracycling-Weltmeisterschaften statt. Der Weltklasse-Handbiker aus Rainbach bei Schärding geht nach seinem heurigen Weltcup-Gesamtsieg voll motiviert in diese WM. Um nichts dem Zufall zu überlassen und optimal vorbereitet in die Titelkämpfe zu gehen, tritt der Innviertler bereits kommenden Montag die 850 Kilometer lange Anreise an. Der Titelträger von 2013 geht mit großen Erwartungen in die beiden WM-Einzelbewerbe (Einzelzeitfahren und Straßenrennen), obwohl die Dichte in seiner Handbike-Klasse MH3 immer größer wird. 

„Nach zwei Weltcup-Einzelerfolgen und dem Sieg im Gesamt-Weltcup 2019 ist eine Medaille mein erklärtes Ziel“, so Walter Ablinger. 

 

Am 13. September geht es für Walter Ablinger um Edelmetall

Bei der WM sind insgesamt 427 Sportler und Sportlerinnen aus 46 Nationen am Start. In der Klasse MH 3 von Ablinger starten 36 Athleten aus 22 Nationen, wobei aus seiner Sicht mehr als 10 Athleten für das Podest in Frage kommen werden. Am Freitag, 13. September steht das Einzelzeitfahren über 20,8 Kilometer auf dem Programm, auf dem flachen 10,4 Kilometer langen Kurs mit Start beim Zoo in Emmen sind 2 Runden zu absolvieren.„Um eine Medaille gewinnen zu können muss sicherlich ein Schnitt von weit über 40km/h gefahren werden“, ist sich Ablinger sicher, der gegen 15.30 Uhr an den Start gehen wird.

 

Straßenrennen über 66,6 Kilometer am 15. September 2019

Zwei Tage später folgt das Straßenrennen beim Stadion von Emmen über insgesamt 66,6 Kilometer (9 Runden zu je 7,4 Kilometer). Bei diesem langen und sicher hektischen Rennen mit Start am Sonntag, 15. September um 17.15 Uhr wird viel von der richtigen Taktik abhängen, so Ablinger. Sein Fanclub wird ihn begleiten und lautstark bei den Rennen anfeuern. 

 

18.300 Kilometer bedeuten neuen Trainingsrekord 

Zu den bisher insgesamt 4 WM-Medaillen (1x Gold, 3x Silber) soll heuer unbedingt eine weitere dazukommen. Walter Ablinger hat dafür sehr viel investiert und mit aktuell über 18.300 Trainings- und Rennkilometern so viel wie nie zuvor trainiert. Außerdem hat der Ausnahmeathlet nach seinem Crash in der Schweiz letzte Woche ein brandneues Carbonbike erhalten. „Ich hoffe, dass ich diesmal mit Übergepäck nach Hause komme“, betont Walter Ablinger. 

Quelle: WPR (Fotos honorarfrei)  Walter Ablinger will in Holland seine 5. WM-Medaille holen

 

Das könnte Sie interessieren!

 33 Betrugshandlungen mit einer Gesamtschadenssumme von rund 328.000 Euro

20. 01. 2020 | Blaulicht

33 Betrugshandlungen mit einer Gesamtschadenssumme von rund 328.000 Euro

Bezirk VB - Die beiden handelsrechtlichen Geschäftsführer versuchten sich im Jahr 2019 als Konzertveranstalter. Sie wollten in Oberösterreich mehrere Konze...

Neuer Rekord für den Linzer Tourismus

20. 01. 2020 | Wirtschaft

Neuer Rekord für den Linzer Tourismus

Tourismusverantwortliche freuen sich über das erfolgreiche Ergebnis, v.l.: Matthias Wied-Baumgartner (Obmann Linzer City Ring), Doris Lang-Mayerhofer (Stad...

Vöcklabruck - Salzburger Drogenlenker rastete völlig aus

20. 01. 2020 | Blaulicht

Vöcklabruck - Salzburger Drogenlenker rastete völlig aus

31 - Jähriger drohte den Beamten der Autobahnpolizei Seewalchen auf der A1 in den Verkehr zu laufen

Niedrige Investitionen trotz Hochkonjunktur, aber hohe Ausschüttungen an die Eigentümer

20. 01. 2020 | Wirtschaft

Niedrige Investitionen trotz Hochkonjunktur, aber hohe Ausschüttungen an die Eigentümer

Österreichs Mittel- und Großunternehmen schütten nach wie vor enorme Summen an die Eigentümer/-innen aus. Die durchschnittlichen Sachinvestitionen pro Besc...

Oberösterreich startet neuen Energie-Förderturbo - Rückenwind für oö. Energiewende durch neue Bundesregierung

20. 01. 2020 | Wirtschaft

Oberösterreich startet neuen Energie-Förderturbo - Rückenwind für oö. Energiewende durch neue Bundesregierung

Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner präsentierte heute das neue „OÖ Clean Energy Program“ des Landes OÖ, mit dem der Einsatz erneuerbarer ...